Dienstag, 23. Dezember 2014

Hans Christian, der Baum nadelt nicht!

Die Kunstmärchen von Hans Chistian Andersen sind wunderschön und zauberhaft. Einige davon, wie z.B. "Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen" und "Die kleine Meerjungfrau" enden jedoch dehr traurig. Wenn das Leben schon so oft kein glückliches Ende bereit hält, so möchte doch so ein kleines Kinderherz vor dem Schlafengehen lieber Geschichten hören, die gut ausgehen, bei denen man nicht weinen muss und etwas Schönes träumen kann. Das Märchen "Der Tannenbaum", das von einem kleinen Bäumchen handelt, dass so gern einmal Weihnachtsbaum sein möchte, dabei aber nicht bedenkt, was danach aus ihm wird, ist auch so ein trauriges Märchen des Dänen.



Eigentlich mag ich ja Nadelbäume nicht so besonders, also im Wald schon, obwohl mir ein Misch- oder gar Buchenwald da auch besser gefällt, aber in meinem Garten möchte ich keine haben und schon gar keine Koniferen. Da gefallen sie mir gefällt besser :). Leider sehen das meine Nachbarn anders und haben auch noch ein paar besonders große Exemplare von Fichten, die mir in der Abendsonne stehen. Wie schön ist doch so ein Obstbaum, der sich mit den Jahreszeiten verändert und im Winter das wenige Licht zu mir durchlässt. Bei einem Tannenbaum mit Lichterkette zur Weihnachtszeit lass ich aber mit mir reden, und dieser kleine Nadelbaum, der vom Hans Christian, der tat mir immer schon leid.


Ich will ein Happy End! Zu Weihnachten passen keine traurigen Geschichten. Muss denn so ein Baum anschließend immer verbrannt, zu Rindenmulch verarbeitet oder von der Müllabfuhr abgeholt werden? Ist doch schade drum. Was also tun? Die erste Alternative wäre ein künstlicher Baum. Wenn man aber unbedingt einen echten haben will, kann man nur den vom Vorjahr vor der Vernichtung retten. So habe ich das Märchen sozusagen umgeschrieben, denn:

"Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst." (Hans Christian Andersen, 1805-1875)
 
Nun steht der ursprünglich ausgediente Baum schon das dritte Weihnachtsfest da in seiner minimalistischen Art. Er ist jetzt ohne Nadeln (und glaubt nicht, dass die von alleine abfallen - das tun die nämlich nur, wenn sie es nicht sollen), und er ist weiß, auch ganz ohne Schee und passt gut zum Leuchter "dieLichterfichte" von CULTFORM. Am liebsten würde ich ihn noch an die Decke hängen, aber es fehlt der Haken. An dem hängt ja schon das coole DIY-Weihnachtsbaummobile aus Aluminium.
 
Lametta war also gestern, heute ist Weihnachtsbaumrecycling. Nein danke, lieber KNUT*, ich behalte den Baum. Brauch ihn nächstes Jahr noch und das übernächste ...

Die  Traditionalisten werden mich lynchen, den meisten gefällt es aber ausgezeichnet.

Wenn ihr also den nächsten Weihnachtsbaum aussucht, schaut ihn genau an. Wie würde er ohne Nadeln aussehen? Denn der entscheidende Vorteil neben den Fakten, dass er preisgünstiger ist als jedes Jahr eine neue Nordmanntanne, dass der Weihnachtsschnuck besonders gut daran zur Geltung kommt und dass er einfach toll aussieht in einer modern eingerichteten Wohnung ist:

D E R N A D E L T G A R A N T I E R T N I C H T.


... und so wurde das kleine Bäumchen nach seinem ersten Weihnachten getrocknet, entnadelt, lackiert und jedes Jahr um die gleiche Zeit wieder hervorgeholt und geschmückt. Dann erstrahlte es wieder und wieder im Glanz der (LED-)Kerzen und wenn es nicht gestorben ist, dann freut es sich noch heute.
Nicht dass jemand sagt, an meinem Baum sind keine Nadeln. In den Kugeln sind welche.
und die Beleuchtung ist auch in den Kugeln
Weihnachtsbaummobile
dieLichterfichte
dieLichterfichte
 

*KNUT: Der St.-Knut-Tag, ist der letzte Tag der Weihnachtszeit in Skandinavien und wird am 13. Januar gefeiert. Traditionell werden dann die Bäume abgeschmückt und feierlich zum Fenster raus geworfen oder auf anderem Wege aus dem Haus verfrachtet.

Weihnachtliche Grüße

Kathleen

Kommentare:

  1. Hallo Kathleen,
    bin mal eben über Insta zu Dir rüber gehuscht!
    Ein toller Post!
    Hab mich mal über Bloglovin eingetragen und Dich in meiner Blogliste verlinkt!
    Du blogst ja auch noch nicht so lange (ich auch gerade mal 4 Monate)!
    Viel Erfolg weiterhin!
    Frohes Neues und liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lady Stil, ja, ich blogge noch nicht lange. Deshalb sind mir auch die Tücken des Programms noch nicht geläufig. So habe ich deinen netten Kommentar erst jetzt durch Zufall entdeckt, mich aber nicht minder gefreut. Weder über Blogger noch über Bloglovin wurde ich benachrichtigt. Du hast bestimmt gedacht, die dumme Kuh könnte auch mal antworten. 😉 Also, ich übe noch und schau auch gleich mal bei dir vorbei. Liebe Grüße, Kathleen

      Löschen