Dienstag, 7. November 2017

Design-Adventskalender - ein DIY für Angeber (und ungeduldige Bastelmuffel)

Basteln ist doof

Das ist doch mal der geeignete Anfang für eine DIY-Anleitung!



DIY (Do It Yourself) oder in deutscher Variante TES (Tue Es Selbst) liegt ja so was von im Trend. Und wer liegt da nicht gerne mit - im Trend.


Früher hieß es "Basteln" oder für Angeber Fortgeschrittene "Heimwerken" aber als Schulerprobte mit (zum Glück) polytechnischer Ausbildung, soll heißen, Erfahrung an richtigem Werkzeug und Maschinen, und ehemalige Architekturstudentin, die unzählige Nächte durchgemacht hat, um auf den letzten Drücker Modelle fertig zu bauen, reagiere ich etwas allergisch auf den Bastelbegriff. Ich bin also eine Bastelmuffelin (man beachte und würdige die gendergerechte Bezeichnung), die bei Elternnachmittagen zwechs Lampion- oder Schultütebasteln immer etwas Dringendes vorhat. Deshalb einigen wir uns auf DIY, und wenn es auch nur deshalb ist, um mit im Trend zu liegen und TES sich leider noch nicht wirklich etabliert hat.


Kurze Rede - langer Sinn, oder gar keiner: Ich habe da ein absolutes Angeber-DIY für euch. Ist individuell, macht richtig was her, aber glücklicherweise deutlich weniger Arbeit als das fertige Produkt vermuten lässt. 
 
Weil fertige Adventskalender kaufen nun einmal genau so OUT wie DIY IN ist, machen wir genau das, nämlich einen Adventskalender basteln DIYen.
Unsere Rettung ist - ein Bastelbogen Bausatz!


Hausbox24, der Adventskalender
    
Zur Freude der Minimalisten, also mir, handelt es sich bei dem verwendeten Bausatz um 24 gleiche weiße Häuschen aus Karton. Mit der quadratischen Grundfläche von 6 mal 6 Zentimetern und einer Firsthöhe von 9 Zentimetern, bietet es den perfekten Innenraum für kleine aber nicht nur klitzekleine Kleinigkeiten und Kinkerlitzchen.  Die Öffnung der Häuschen ist praktischerweise an der Unterseite. 

Ebenso praktisch und natürlich rein zufällig entspricht diese Größe auch exakt den Ausmaßen der anderen  M-Häuser aus der Familie der Nikolaushäuschen von CULTFORM. Damit die ganze Deko zusammen mit Kerzenhaus, Räucherhaus, Pyramidenhaus etc. aus einem Guss daher kommen kann.

Adventskalender mit passenden Cultformprodukten

Wenn man die Boxen nicht stellen sondern aufhängen will, ist ein Loch im First extra dafür vorbereitet. Ein Sollfädelloch sozusagen.



Anhand des abgebildeten Netzes ist zu erkennen, dass sechs Klebeflächen mit geeignetem Kleber zu versehen sind. Ich habe Holzleim, Ponal Express, verwendet, das ist ausreichend stark, trocknet transparent und schnell und riecht nicht. Es geht aber auch anderer Bastelkleber. Klebestifte sind zwar praktisch, aber in diesm Fall das Ergebnis nicht haltbar genug. Nach dem  Verleimen sind die Bodenlaschen in möglichst sinnvoller Reihenfolge (siehe Zahlen) zu verschließen. Das gibt auch für den Trockenprozess bessere Stabilität. Gegebenfalls kann das ganze auch noch bis zur Endfestigkeit mit einem Haushaltsgummi, nicht zu straff, fixiert werden.


Für das spätere Aufhängen ist es eventuell empfehlenswert den Faden bereits vor dem Verkleben in besagtem Sollfädeloch anzubringen. Mit etwas Mühe gelingt dies notfalls aber auch im zusammengeklebten Zustand. Aber überflüssige Mühe wollen wir uns ja eigentlich ersparen, nicht wahr? Falls ein dünner Aufhängefaden verwendet wird, hat sich das Anbringen einer kleinen Büroklammer im Knoten auf der Innenseite bewährt, damit auch bei schwerer Füllung des Hauses selbiger Knoten nicht nachrutschen kann.

Nun, das wäre es im Prinzip ja schon. Der absolute Minimalist, also ich, lässt es einfach so. Beklebt die Häuser noch, am einfachsten vor dem Verleimen, mit unseren Helveticazahlen 1-24 oder bringt die Beschriftung auf irgendeine andere Weise an.
Ansonsten sind den Gestaltungsmöglichkeiten natürlich keine Grenzen gesetzt. Man kann es die Kinder bekritzeln lassen oder selbst bemalen und beklecksen, bestempeln, bekleben und beglitzern, belettern und Löcher reinstanzen. Der Karton ist ziemlich stabil und hält einiges aus, sogar einige Nässe, wie sie z.B. Watercoloring mit sich bringt.

selbst gestalten
selbst gestalten Watercolor Aquarell

Man kann also zusätzlich noch einige freiwillige Arbeit investieren. Nicht auszudenken also  man müsste auch noch alle Häuschen einzeln ausschneiden und präzise entlang der Linien falten!

selbst gestalten Courier-Aufkleber

Kurzanleitung

o p t i o n a l mit Zahlen bekleben
o p t i o n a l Bemalen oder anderweitig gestalten
Falten entlang der vorbereiteten Falze
o p t i o n a l Faden anbringen
Kleben 
Bodenlaschen verschließen
a l t e r n a t i v  Anbringen von Aufklebern etc.falls nicht schon vorher erledigt 

fertig 

Na, gut. Reinfüllen könnte man eventuell auch noch etwas. ;) 

Die Zahlen

Das Set bieten wir mit und ohne Zahlenaufkleber 1-24 bieten an, weil es da ja noch so unzählige andere Möglichkeiten gibt, Beschriftung aufzubringen. 

Am anspruchsvollsten ist das Aufkleben der einzeln geschnittenen Helvetica-Buchstaben. Da gehört ein wenig Geschick dazu, diese gerade und harmonisch aufzubringen, auch wenn sie sich zum korrigieren recht leicht auch noch einmal entfernen lassen. Sie sollten mit einem Abstand zum unteren Rand von 2 Zentimetern geklebt werden. Ich empfehle ein ablösbares Klebeband hals Hilfsmittel zur Ausrichtung o.ä. 

Helvetica

Courier

Cultform

Hausbox ohne 24


Für diejenigen, für die das Zusammenkleben von 24 Schachteln immer noch zu viel ist, habe ich eine gute Nachricht. Die Hausboxen kann man auch einzeln erwerben, dann eben als individuelle einzelne Geschenkverpackung für Kleinigkeiten. 
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen